Wissenswertes New York USA: Die Anreise

Von verschiedenen deutschen Flughäfen fliegen renommierte IATA-Fluggesellschaften nach New York JFK Airport oder Newark. Da Newark weiter außerhalb liegt und der Transfer dadurch länger dauert wird es etwas teurer. Sie sollten möglichst JFK als Zielflughafen auswählen. Aufgrund der verschärften Sicherheitskontrollen am Flughafen sollten Reisende bei Reiseantritt zusätzliche Zeit einplanen, um diese Kontrollen rechtzeitig vor dem Abflug passieren zu können (mindestens 3 Stunden). Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig, welche Gegenstände im Handgepäck mitgeführt werden dürfen. Wir werden Ihnen außerdem mit den letzten Reiseinformationen den aktuellen Stand mitteilen. Die Transfers vom Flughafen zum Hotel und zurück erfolgen über das DER, teilweise aber auch in Eigenregie. Ist kein Transfer inklusive, kann es für 19 Euro pro Person bei uns für New York dazu gebucht werden, egal ob von JFK oder Newark. Es ist preisgleich. Daher einfach bei mir melden, falls es dazu gebucht werden soll.

Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika
Neustädtische Kirchstraße 4-510117
Berlin
Telefon: 030-83050
Fax: 030-2386290

Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
871 United Nations Plaza,
New York, NY10017, USA.
Telefon: (001212)6109700
Fax: (001212)9400402


Einreisebestimmungen

Electronic System for Travel Authorization (ESTA) Ab dem 12. Januar 2009 müssen sich USA-Reisende ohne Visum zur Einreise in die Vereinigten Staaten bis spaetestens 72 Stunden vor Abflug ueber das Online-System ESTA (Electronic System for Travel Authorization) registrieren. Die Registrierung kostet 14 USD und berechtigt 2 Jahre zur Einreise in die USA. Die Angaben entsprechen dem heutigen Einreiseformular I94W, das Sie bis Januar 2009 im Flugzeug erhielten. Sollten sich Ihre persoenlichen Daten und/oder Ihr Reiseziel innerhalb der USA im Zeitraum zwischen Ihrer Registrierung und Ihrem Abflug ändern, müssen Sie Ihre neuen Daten vor Einreise aktualisieren. via Internet unter https://esta.cbp.dhs.gov eine gebührenfreie Einreiseerlaubnis einholen. Das Verfahren soll möglichst einfach gestaltet sein und einer erhöhten Sicherheit im Reiseverkehr dienen.

Ausserdem ab dem 01. Mai 2006 wird der vorläufige maschinenlesbare deutsche Reisepass (grün) nicht mehr für die visumsfreie Einreise in die USA anerkannt. Dies gilt unabhängig vom Ausstellungsdatum des Passes. Das Visum ist bei der zuständigen US-Botschaft bzw. dem amerikanischen Generalkonsulat zu beantragen. Bitte beachten Sie auf jeden Fall die Informationen der amerikanischen Botschaft in Berlin, die Sie im Internet unter www.usembassy.gov abrufen können!

Reisepässe, die nach dem 25. Oktober 2005 ausgestellt wurden, müssen über ein digitales Lichtbild verfügen. Die maschinenlesbaren deutschen Reisepässe erfüllen dieses Kriterium bereits und berechtigen weiterhin bis zum Ablauf ihrer Gültigkeit zur visafreien Einreise in die USA im Rahmen des US-Visa-Waiver-Programms bei einem Aufenthalt bis zu 90 Tagen. Reisepässe, die nach dem 25. Oktober 2006 ausgestellt werden, müssen zusätzlich über biometrische Daten in Chipform verfügen (sog. E-Passport). Der maschinenlesbare deutsche Kinderpass berechtigt nur dann zur visumsfreien Einreise in die Vereinigten Staaten, wenn er vor dem 26. Oktober 2006 ausgestellt wurde. Alternativ besteht für Kinder die Möglichkeit, mit einem regulären maschinenlesbaren Reisepass (E-Reisepass) visumsfrei in die Vereinigten Staaten einzureisen. Bitte beachten Sie, dass Kinderausweise grundsätzlich nicht zur visumsfreien Einreise in die Vereinigten Staaten berechtigen.

Bitte bedenken Sie, dass sich die aktuellen Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können. Den aktuellen Stand finden Sie im Internet auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

Für Gäste, die eine andere als die deutsche Staatsangehörigkeit haben, gelten andere Einreisebestimmungen. Bitte erkundigen Sie sich bei den zuständigen Stellen in Ihrem Heimatland oder der Botschaft.

Sprache und Verständigung

Die Landessprache ist amerikanisches Englisch. Die zweite, inoffizielle Landessprache ist durch die zahlreichen lateinamerikanischen Einwanderer Spanisch. Deutsch wird kaum gesprochen, somit sind Grundkenntnisse der englischen Sprache hilfreich.

Gesundheit und Impfungen

Besondere Schutzimpfungen sind für die Einreise nicht erforderlich. Zu empfehlen sind allgemein übliche prophylaktische Maßnahmen. Polio, Tetanus und evtl. Hepatitis A werden angeraten. Fragen Sie Ihren Hausarzt, ob Sie gegebenenfalls Auffrischungen Ihrer Impfungen benötigen. Eine kleine, wirkungsvolle Reiseapotheke mit Mitteln gegen Magenverstimmungen, Durchfall, Sonnenbrand so wie ein Mückenschutzmittel sollten in jedem Fall dabei sein.

Sicherheit

NewYork ist gemäß Statistik die ungefährlichste Großstadt der USA. Bitte beachten Sie den noch Vorsichtsmaßnahmen, die auch für europäische Großstädte gelten: Achten Sie bitte sorgfältig auf ihr Eigentum und schützen Sie sich gegen Taschendiebstahl, indem Sie beispielsweise Portemonnaies in Jackeninnentaschen verstauen, Taschen im Restaurant nicht über die Stuhllehne hängen und in Menschenmengen (U-Bahn) festhalten. Im Hotel können Sie Wertsachen im Safe einschließen. Bitte meiden Sie Problemgebiete, insbesondere bei Dunkelheit. Parks sollten bei Dunkelheit ebenfalls nicht besucht werden.

Geld und Nebenkosten

Essen in NewYork muss nicht sehr teuer sein: in der Nähe der Hotels gibt es eine Menge Restaurants. Reiseschecks sind nicht nötig. Sie können überall mit der EC-Karte an entsprechenden Automaten (ATMs) Geld abheben. Es empfiehlt sich jedoch, sofern vorhanden, eine Kreditkarte und schon einige Bardollar für die ersten Tage mitzunehmen. In den Staaten wird sehr häufig mit Kreditkarten bezahlt, aber nicht immer.

Für kulturelle Veranstaltungen, Museums-oder Ausstellungsbesuche so wie Einkäufe sollten Sie ein zusätzliches Taschengeld einplanen.

Bei Verlust der Karten können Sie den Schaden begrenzen und die Karten sperren lassen: Wir empfehlen Ihnen die seit Juli 2006 aktive zentrale Sperrnummer für alle Karten, Mobiltelefone etc.: 01149-116116. Notieren Sie sich bitte die jeweiligen Kartennummern, Ihre Girokonto-Nummer und die Bankleitzahlen und führen Sie diese stets bei sich.

Die Landeswährung in den Vereinigten Staaten ist der US-Dollar.

Zeitverschiebung

Die Zeitverschiebung in New York beträgt 6 Stunden im Vergleich zu Deutschland. Sie sind also in New York morgens früh wach und abends früh müde. Für den Marathonlauf ist das ganz gut. Erst nach dem Rückflug werden die meisten ein paar zeitliche Anpassungsprobleme haben (Jetleg).

Reisezeit und Klima

Das Klima in New York ist ganz jährig angenehm. Der Sommer ist heiß mit durchschnittlichen Höchsttemperaturen von 28° C von Juli bis August. Die Übergangsjahreszeiten sind wärmer als bei uns. New York liegt immerhin auf demselben Breitengrad wie Neapel. Regenschauer oder auch Regentage gibt es selbstverständlich auch. Im November sind es im Durchschnitt 9 Regentage, 6 Sonnenstunden am Tag, 11 Grad C Tagestemperatur und 2 Grad C Nachttemperatur. Darauf sollten Sie sich auf alle Fälle kleidungsmäßig einstellen, da Sie bestimmt viel zu Fuß unterwegs sein werden. Die Innenräume sind in den wärmeren Jahreszeit oft stark klimatisiert, in den kälteren Zeiten überheizt.

Stromspannung

Die Stromspannung beträgt 110 Volt, 60 Hz und in die Steckdosen passen nur Flachstecker. Ein Adapter ist unbedingt notwendig.

Telekommunikation

Ländervorwahl aus Deutschland: 001 Ländervorwahl aus USA nach Deutschland: 01149

Das Post-und Telekommunikationsnetz der USA ist sehr gut entwickelt und zuverlässig. Briefe von und nach Europa sind etwa eine Woche unterwegs. Von öffentlichen Telefonzellen aus kann man über einen Operator Auslandsgespräche führen (recht teuer). Telefonkarten sind meist praktischer und preiswerter. In New York funktionieren nur Triband-Mobiltelefone.


Stand: 12.07.2017